Eisregen mussten Auftritt in Memmingen absagen

Interview mit Michael Roth (Eisregen)Nachdem es bereits im Vorfeld zu Querelen mit der Stadt Memmingen gekommen war, mussten Eisregen ihren für den 15. Oktober geplanten Auftritt in Memmingen absagen. Laut einem Bericht der Augsburger Zeitung habe der Stadtrat sich daran gestört, dass eine Band, die mehrfach auf dem Index vertreten ist, in einem Jugendzentrum spielt.

Michael Roth, Sänger der Band, veröffentlichte im Forum der Band folgendes Statement:

„Einigen CSU-Politikern sind wir wohl ein arger Dorn im Auge: unter dem Deckmantel des Jugendschutzes wurde ein Stadtraatssitzung zur Absetzung der Show im Vorfeld abgehalten, bei der sich sogar der OB der Stadt Memmingen für eine Durchführung des Konzertes aussprach.

Da ohnehin eine Show ohne Indexmaterial geplant war & es keine rechtliche Handhabe zum Verbot gab, wurde schlichtweg mit Erpressung gedroht: da das Kaminwerk Fördermittel erhält & die Verträge in Kürze auslaufen, wurde angekündigt, diese Gelder zukünftig zu streichen, was die Schließung des Clubs zur Folge hätte.

Kaminwerk-Vorstand Matthias Ressler, selbst aktiv in der Kommunalpolitik, hat alles Menschenmögliche getan, um die Show stattfinden zu lassen: aber gegen eine derartige Form unverhohlener Erpressung ist auch er machtlos & die Show musste abgesetzt werden.“

Quelle: Massacre Records

Keine ähnlichen Beiträge vorhanden.