Archiv für den Monat Januar 2012

Feuer frei: Die Metalnews des Tages – 31. Januar 2012

1. Luca Turilli’s Rhapsody gibt Details bekannt

Nach dem es einige Monate still um den Ex-Gitarristen von Rhapsody Of Fire geworden ist, meldet er sich mit seinem neuen Projekt Luca Turilli’s Rhapsody aus dem Studio zurück. Sein neues Schaffenswerk trägt den Titel “Ascending To Infinity” und wird am 29.06.2012 in den Läden zu kaufen sein.

2. Halestorm sind jetzt bei Roadrunner Records

Die Band Halestorm ist in ihrem Heimatland Amerika schon länger kein unbeschriebenes Blatt mehr und zieht jetzt mit Roadrunner Records den großen Plattenvertrag an Land.

3. D-A-D gehen auf Tour

Die dänische Truppe geht demnächst auf Tour. Die Daten findet ihr oben, indem ihr auf den Link klickt.

4. Uwe Lulis sucht Sänger

Uwe Lulis (Ex-Grave Digger, Ex-Rebellion) arbeitet zur Zeit mit Drummer Sascha Waack an einem neuen, bisher noch unbetitelten Rock-Projekt, und sucht nun die passende Stimme dazu. Ein zweiter Bruce Dickinson muss es nicht sein, aber wenn ihr gesanglich in etwa in Richtung Alter Bridge geht und euch ernsthaft berufen fühlt, sendet Uwe aussagekräftige MP3s, damit er sich ein erstes Bild machen kann.

5. Neues Caliban-Album als Stream

Ab morgen,  dem 1. Februar um 20:00 Uhr und nur für wenige Tage bzw. Stunden bevor das neue Album „I Am Nemesis” der deutschen Metalcore-Urgesteine Caliban erscheint kann man sich die Scheibe komplett streamen.

Feuer frei: Die Metalnews des Tages – 30. Januar 2012

1. Amon Amarth feiern bald Geburtstag

Die schwedischen Death-Metaller Amon Amarth feiern ihren 20. Geburtstag mit fünf speziellen Shows, die in Deutschland, Polen und Holland über die Bühne gehen werden.

2. Dong Open Air präsentiert erste Bands

Eines der kleinsten Festivals in jedem Jahr ist das niederrheinische Dong Open Air.  Am 26. Februar 2012 um Punkt 12:00 Uhrbeginnt der offizielle Vorverkaufsstart für die schnell ausverkauften Tickets.  Auch die ersten Bands stehen bereits fest: Rage, Suidakra, Hungöver, Omnicide, Aardvarks

3. Jeff Loomis enthüllt Tracklist

Das Werk von Jeff Loomis trägt den Titel “Plains of Oblivion” und umfasst 10 Lieder. Ab den 06.04.2012 wird es im Handel erhältlich sein.

Tracklist:

Folgende Lieder sind auf der Platte:

01 Mercurial (featuring Marty Friedman)
02 The Ultimatum (featuring Tony MacAlpine)
03 Escape Velocity
04 Tragedy And Harmony (featuring Christine Rhoades)
05 Requiem For The Living (featuring Attila Voros)
06 Continuum Drift (featuring Chris Poland)
07 Surrender (featuring Ihsahn)
08 Chosen Time (featuring Christine Rhoades)
09 Rapture
10 Sibylline Origin

4. Neues AC/DC-Album in Sicht?

2013 könnte bereits ein neues Album von AC/DC erscheinen. Jedoch haben sich die Arbeiten am Album verzögert, da einer der Musiker erkrankt ist. Wer es ist, will Brian Johnson nicht verraten, aber er versichert, dass dieser wieder vollständig genesen wird.

 

METAL MIRROR #62 ist jetzt online

Es kommt mir wie gestern vor, dass ich meine erste skurrile Begegnung mit Blind Guardian machte: Ich war 19 und arbeitete als Zivildienstleistender in einem Krefelder Krankenhaus. Der Metal Mirror steckte zu dem Zeitpunkt in den Kinderschuhen, aber schon damals war ich ein großer Blind-Guardian-Fan. Nichtsahnend lief ich im Krankenhaus den Gang entlang, als plötzlich Hansi Kürsch, damals noch mit langen Haaren, vor mir stand. Er besuchte Verwandte. Wir sprachen kurz, bevor es für mich wieder zurück an die Arbeit ging. Jahre später interviewte ich Hansi das erste Mal. Als wir so plauderten, erwähnte ich die Krankenhaus-Begegnung. Er meinte, dass er sich daran erinnern könnte. Ich weiß natürlich nicht, ob er das nur so sagte oder ob es wirklich stimmt.

Ich habe Hansi in all den Jahren mehrfach interviewt und dabei immer einen selbstbewussten, interessanten Gesprächspartner getroffen. Anfang dieses Jahres führten wir ein weiteres Gespräch. Der Anlass: Blind Guardian feiern ihren 25-jährigen Geburtstag. Wir ehren die größte deutsche Metal-Band mit einer großen Titelstory!

Außerdem gibt es coole Interviews mit God Seed, Alcest, Suicidal Angels, Napalm Death sowie zwei spannende wie ungewöhnliche Storys: Wir sprachen mit Bestseller-Autor Wolfgang Hohlbein über die Rockoper „Die Chronik der Unsterblichen – Blutnacht“ und mit der YouTube-Ausnahmepianistin Vika Yermolyeva. Viel Spaß beim Lesen!

Dorian Gorr (Chefredakteur und Herausgeber)

Hier geht es zu allen Infos und dem kostenlosen Download von METAL MIRROR #62

Die Samstags-Kolumne: Eine Liebeserklärung

Kolumne von Dorian Gorr

Der Kolumnist: Dorian Gorr ist seit 2004 Herausgeber vom Online-Magazin METAL MIRROR.

Seit ein paar Wochen habe ich einen Plattenspieler. Einen richtigen. Das war längst überfällig. Seit Jahren habe ich mit dem Gedanken gespielt, dabei aber immer abgewogen, ob sich die Investition für mich lohnt. Immerhin verbringe ich fast meine gesamte Zeit hinter irgendwelchen Rechnern. Die viele Musik, die ich als Musikjournalist dabei höre und hören “muss”, will ich schnell und komfortabel anhören, durchskippen und notfalls wieder aus meiner Playlist rausschmeißen können. Da bietet sich das Hören über den Rechner (natürlich mit guter Soundanlage) einfach an.
Dennoch: Für die unsterblichen Alben, die man nicht hört, weil es die Aufgabe ist, etwas über sie zu schreiben, sondern die man am Abend beim Bierchen auf der Couch anhören möchte, für diese Alben wollte ich einen Plattenspieler. Mittlerweile ist das Schmuckstück seit ein paar Wochen in Betrieb. Und ich habe viel gelernt.
Man fühlt sich der Musik weit mehr verbunden. Es ist ein richtiges Ritual, an das das Einlegen einer CD, geschweige denn das Mausklick-Laden einer MP3-Datei nicht einmal entfernt herankommen kann. Es beginnt damit, dass einen das Artwork einer Vinyl wirklich gefangen nimmt. Es gibt viel mehr zu entdecken, man sieht selbst auf bekannten Plattencovern so viele neue Details, die einem vorher noch nie aufgefallen sind. Es ist atemberaubend. Dann zieht man diese (im besten Fall) schwere Vinylplatte heraus, pustet einmal drüber und legt sie vorsichtig auf den Plattenteller. Die Nadel wird positioniert, heruntergelassen, der protektive Glaskasten geschlossen. Die Reise geht los.
Dadurch, dass man so viel “Aufwand” (in sehr deutliche Anführungszeichen gesetzt) betreibt, um an die Musik zu kommen, nimmt man diese viel bewusster wahr. Man fühlt eine ganz andere Verbindung. Das ist das hundertprozentige Gegenteil des eh zu vermeidenden Nebenbeihörens.

Dann folgt der Sound. Es mag wie ein High-Fidelity-Klischee klingen, das man nur allzu gern glauben möchte, obwohl man es eigentlich besser weiß, aber in diesem Fall entspricht es einfach der Wahrheit: Vinyl klingt anders. Es klingt viel wärmer und voller. Auf einer guten Anlage abgespielt, umarmt einen die Musik. Man kann sie unmöglich ignorieren.

Die Musik gewinnt in diesem Format so unglaublich viel Kraft. Ich habe schon jetzt einige meiner absoluten Lieblingsalben auf Vinyl. Von diesen Alben dachte ich im Vorfeld, dass sie eigentlich nicht mehr zu toppen wären; dass ich sie bereits vollkommen erschlossen hätte. Ich lag falsch. Diese ohnehin vergötterte Musik mit so viel Wärme zu erleben, ist eine unbeschreibliche Erfahrung, die ich nie wieder missen möchte. Es ist ein Rausch, wirklich. Fast intim. In diesen Momenten leistet man Bis-in-den-Tod-Schwüre für seine Lieblingsbands.

Die emotionalsten Momente, die man mit Musik haben kann, wird man auf diesem Weg machen können, da bin ich mir sicher. Als ich das erste Mal Golden Earrings Überalbum „Moontan“ auflegte und „Are You Receiving Me“ hörte, einer der für mich bedeutendsten Songs in meiner musikalischen Entwicklung (danke Papa!), hatte ich wirklich Tränen in den Augen, weil es mich so umhaute. Nie zuvor – so hatte ich das Gefühl – habe ich diesen Song so abgöttisch geliebt.

Ich bemitleide all die Leute, die solche Erfahrungen niemals machen werden, weil sie physische Tonträger für tot erklären und sich stattdessen lieber per Mausklick bei iTunes eine Datei herunterladen. Weil das doch komfortabler ist. Ich frage mich nur: Warum sollte gute Musik komfortabel sein? Gute Musik sollte kein Nebenbeiding sein. Nicht ein Instrument zur Ablenkung oder zur Hintergrundbeschallung. Gute Musik hat es verdient, dass man ihr die gesamte Aufmerksamkeit schenkt. So wie man es bei einem guten Film auch macht. Vor allem, weil man Musik dadurch ganz neu entdeckt, im besten Fall noch aufs Cover starrt oder die beigelegten Texte liest und auf sich wirken lässt. Es ist eine Rundum-Erfahrung, eine fast schon spirituelle Reise in die Welt der Musik.

Was ich mit all dem eigentlich nur sagen möchte, ist: Ich liebe dich, mein Plattenspieler.

Feuer frei: Die Metalnews des Tages – 26. Januar 2012

1. Mastodon präsentieren neues Video

“The Hunter” heißt das neue Werk aus dem Hause MASTODON. Jetzt gibt es ein Video zur Single “Dry Bone Valley”.

2. Riot-Gründer gestorben

Riot-Gründer, Gitarrist und Songwriter Mark Reale ist gestern am 25. Januar im Alter von 55 Jahren an den Komplikationen seiner langjährigen Krankheit Morbus Crohn verstorben. Mark Reale lag bereits seit einigen Tagen im Koma.

3. Der King ist zurück

King Diamond, der sich im letzten Jahr von seiner dreifachen Bypass-Operation am offenen Herzen erholt hat, wird er nun wieder auf die Bühne zurückkehren:
Am Samstag, den 09. Juni 2012 wird die Band Headliner auf der “Rock Stage” beim “Sweden Rock”-Festival sein.
Darüber hinaus wird King Diamond auch am Freitag, dem 15. Juni 2102, Headliner der “Main Stage 2″ beim “Hellfest” in Frankreich sein.

4. Rival Sons: Song für “Rockband”

Die kalifornischen Blues-Rocker Rival Sonshaben ihren Song “Torture” für die PS3-Version des populären Videospiels “Rockband” zur Verfügung gestellt.

 

 

Feuer frei: Die Metalnews des Tages – 25. Januar 2012

1. 3 Inches Of Blood haben einen neuen Bassisten

3 Inches Of Blood haben mit Byron Stroud die vakante Position am Bass besetzt.

Strouds Statement dazu:

Ich freue mich extrem endlich bekanntzugeben, dass ich mich meinen Brüdern von 3 Inches Of Blood angeschlossen habe“, sagt Stroud. „Aktuell proben wir für die anstehenden Tourneen zu ‘Long Live Heavy Metal‘. Vor einiger Zeit fragte mich die Band, ob ich sie nicht managen wollte. Wir proben in meinem Bike Shop, ich bin bereits mit ihnen getourt und finde es extrem spannend an so vielen verschiedenen Aspekten des Albums beteiligt zu sein. Als Band blicken wir äußerst zuversichtlich in die Zukunft. Wir sehen uns auf Tour.”

2. Before The Dawn kehren zurück

Die finnischen Melancholic Melodic Death Metaller Before The Dawn kehren zurück. Ihr siebtes Studioalbum trägt den Titel “Rise Of The Phoenix” und wird am 27. April 2012 veröffentlicht.

3. Jeff Loomis gibt Gastsänger bekannt

Gitarrero Jeff Loomis hat die vergangenen Monate im Studio verbracht, um an seinem zweiten Soloalbum zu arbeiten, das noch in dieses Jahr veröffentlicht wird.

Seitdem Jeff ins Studio gegangen ist, hat er eine Reihe namhafter Gastmusiker bekannt gegeben, die auf dem kommenden Album zu hören sein werden. Nun steht der nächste Ehrengast fest: Ihsahn, ehemals Teil der norwegischen Black Metal Band Emperor ist zurzeit als Solokünstler aktiv.

4. Soulfly: Gratis-Song für 48 Stunden

Ab sofort könnt Ihr Euch die erste Single des neuen Soulfly-Albums kostenlos herunterladen. Dieser heißt “World Scum” ist  für 48 Stunden frei verfügbar.

5. Martin Kesici und das Dschungel-Camp

Und zum Schluss noch ein bißchen Werbung in eigener Sache: Metal-Mirror-Herausgeber Dorian bloggt über das Dschungel-Camp und Möchtegern-Rocker Martin Kesici. Diesen bissigen Artikel solltet ihr euch nicht entgehen lassen.

 

 

Feuer frei: Die Metalnews des Tages – 24. Januar 2012

1. Iced Earth feiern Video-Premiere

Das neue Musikvideo zum Song “Anthem”, das während des europäischen Teils der Iced Earth Welttournee in Köln gedreht wurde, feiert heute Premiere.

2. Running Wild liefern Details zum Comeback-Album

Running Wild haben die Tracklist zum Comeback-Album “Shadowmaker” verraten:

1.  Piece Of The Action
2.  Riding On The Tide
3.  I Am Who I Am
4.  Black Shadow
5.  Locomotive
6.  Me & The Boys
7.  Shadowmaker
8.  Sailing Fire
9.  Into The Black
10.  Dracula 

Der Silberling wird in Deutschland am 20.04.2012 über SPV/Steamhammer erhältlich sein.

Die limitierte Erstauflage im Jewelcase mit silbernem Druck kommt inklusive einer 40-minütigen Bonus-DVD mit einem Making-of und einem Track By Track-Kommentar von Rock’n'Rolf. Das Werk erscheint auch als Double Gatefold LP in durchsichtigem Vinyl mit bedrucktem Einlegeblatt.

3.  Graveworm: Das Bandkarussel dreht sich

Gründungsmitglied und Gitarrist Stefan Unterpertinger kehrt nach fast zehn Jahren wieder in die Band zurück. Stefan übernimmt den Part des aus persönlichen Gründen ausgestiegenen Thomas Orgler an der Gitarre. Ebenfalls aus persönlichen Gründen ausgestiegen ist Keyboarderin Sabine Mair.

4. Lamb Of Gods neues Album im Stream

Lamb Of God haben ihr aktuelles Werk “Resolution” im Stream verfügbar gestellt. Das Werk, das im Hause Roadrunner Records erscheint, ist seit heute im Handel erhältlich.

5. Overkills nächster Streich kommt im März

Still und leise haben die aus New Jersey stammenden Thrasher Overkill an ihrem neuen Album gearbeitet. “The Electric Age” wurde abermals in den Gain Studios von Overkill-Bassist D.D. Verni aufgenommen und wird am 3. März via Nuclear Blast veröffentlicht.

 

Feuer frei: Die Metalnews des Tages – 23. Januar 2012

 

Hungöver sind zurück: die neue Band von Bobby Schottkowski

Hungöver sind zurück: die neue Band von Bobby Schottkowski

1. Bobby Schottkowski meldet sich zurück

Nach der etwas abstrusen Trennung von Langzeitschlagzeuger Bobby Schottkowski und Sodom hat sich der Ruhrpottler nun mit einem neuen Song seiner neuen Band Hungöver zurückgemeldet. Zieht es euch rein!

2. Edguy supporten Deep Purple

Die deutsche Power-Metal-Truppe darf für die Rock-Dinosauerer Deep Purple eröffnen. Die Tour wird im Herbst starten.

3. Suidakra veröffentlichen Video zu Balor

Die Suidakra-Jungs haben ein Video zu ihrem Song “Balor” gedreht. Das gute Stück könnt ihr euch nun auf youtube reinziehen.

4. Enthroned unterschreiben bei Agonia

Die belgischen Black-Metaller werden ihr kommendes Album “Obsidium” Ende März bei dem polnischen Extrem-Label Agonia Records veröffentlichen.

5. Blog vom 70.000 Tons of Metal

Christof Leim vom Metal Hammer bloggt von dem 70.000 Tons Of Metal Cruise.

Die Samstagskolumne: Rock’n'Roll bis zur Apokalypse

Online-Kolumne von Elvis Dolff

Der Kolumnist: Elvis Dolff schreibt seit den Anfängen im Jahr 2004 für den METAL MIRROR und ist in der Werbeindustrie tätig.

21.01.2012 – hm, also nach den Maya noch genau 11 Monate? Versteht mich nicht falsch, aber gebt euch doch einmal der Vorstellung hin, dass wirklich alles im Jahresablauf nur noch einmal in eurem Leben geschieht. Nur noch ein Frühling, ein Festivalsommer, eine Urlaubsreise und eine Vorweihnachtszeit (wohl gemerkt: OHNE Weihnachtsklimax!). Wäre man sich dessen hundertprozentig gewiss – wie es in so manch einem pseudo-wissenschaftlichen Apokalypse-Epos im TV der Fall ist (Bsp.: Komet fliegt mit haargenauem Countdown auf die Erde zu, Welle trifft in genau 20 Min ein etc.) – würde man wohl versuchen, die letzten Wochen und Monate auf Erden so besonders wie möglich zu erleben. Auch in dem Morgan Freeman/Jack Nicholson-Film „Das Beste Kommt Zum Schluss“ (The Bucket List) wird mit diesem Gedanken gespielt. Beide Hauptdarsteller erkranken an Krebs und bekommen ihre Restlebenszeit-Diagnose. Daraufhin beschließen sie, noch alles zu tun, was sie immer schon mal machen wollten (Fallschirmsprung, mit’m Motorrad über die chinesische Mauer etc.). Würden alle wissen, dass sie bald sterben, würde doch jeder den höchstmöglichen Kredit aufnehmen und mehr als nur einen drauf machen. So ne kleine Eurokrise wäre dann wohl nichts. Eine Art Prä-Apokalypse also auch vorprogrammiert.

Im Metal-Universum sähe das wohl so aus: Absolut ALLE Bands sind auf Abschiedstournee! Erhöhen also die Preise auch auf apokalyptisches Niveau. Jeder spricht von seiner ober-trven Reunion in der Hölle und „Die Apokalyptischen Reiter“ bekommen tausende Fanmails, den Gig am 21.12. ein paar Monate weiter zu verschieben. Pagan-Bands packen alle ihre musikalische Ragnarök-Version aus und spielen einmalige Live-Gigs am Vorabend des Weltuntergangs. Event-Reisen auf dem „Ausflugsschiff“ Naglfar, kleine Plüsch-Fenrizwölfe, die auf Knopfdruck Feuer spucken können und Kondome in der Sonderedition „Midgardschlange“ werden angeboten. Aber auch fernab der mythologischen Schauplätze geht die Post ab. Absolut jeder sieht das Ende kommen und lässt seine Arbeit Arbeit sein, wird spirituell oder versucht halt einfach mit jedem, den er auf der Straße trifft, zu vögeln – natürlich ohne Kondom, da AIDS, Babys und der ganze Quatsch in diesem Szenario auch keine Rolle mehr spielen (weswegen „Modell Midgardschlange“ wohl eher ein Ladenhüter sein wird).

Egal wie man sich das nun ausmalt, genau zu wissen, wann man stirbt, löst etwas im Menschen aus, was er aber eigentlich jeden Tag leben sollte: er würde aktiv und kreativ werden wie niemals zuvor. Kennt man ja von Prüfungen: meistens arbeitet man nur wirklich unter Druck. Aber gibt einem der 21.12. oder die Krebsvorhersage die Gewissheit, dass dich kein Auto, Blitz oder Wildschwein bis dahin erwischt? Wohl kaum.

Der Kern des Rock’n’Roll war für mich immer ein Lebensstil, in dem man das Leben in jeder Minute auszukosten versucht und nicht an den Morgen danach denkt. Was andere im ganzen Jahr unternehmen, in einer durchschnittlichen Woche durchziehen und bei aller Erschöpfung weiter zu machen – so lang man nur kann. Keine kultige Gelegenheit auszulassen. vom Alltag abzuweichen und durchzuziehen. Die Geschichten waren es meistens wert.

Mit genug Abergläubigen auf unserer Welt wird dieses Jahr also geprägt sein von sehr viel Rock’n’Roll, Action und hammergeilen Storys! Yeeehah!

Feuer frei: Die Metalnews des Tages – 20. Januar 2012

1. Caliban: Making Of

Zeitig zur Veröffentlichung ihres neuen Albums, “I Am Nemesis” haben Caliban ein Making Of zum Video von “Memorial” online gestellt.

2. Graveyard: Tourdaten

Die schwedischen Blues-Rocker Graveyard haben die ersten Tourdaten für das Jahr 2012 bekannt gegeben:

15.03. GER – Hamburg – Knust
16.03. GER – Berlin – Postbahnhof
17.03. GER – Osnabruck – Bastard Club
18.03. GER – Cologne – Underground
20.03. NL – Nijmegen – Doornroosje
21.03. B – Brussels – AB club
22.03. UK – London – Underworld
23.03. UK – Manchester – Roadhouse
24.03. UK – Nottingham – Basement
25.03. UK – Wolverhampton – Slade Rooms
27.03. NL – Amsterdam – Bitterzoet

3. Metalfest: Neue Bandbestätigungen

Für das Metalfest 2012 wurden nun auch Edguy, Moonspell, Epica und Septicflesh bestätigt.