METAL MIRROR #71

METAL MIRROR #71 - Shining, Dordeduh, Down, Kopek, Danko Jones

Editorial: Skandal in der Badewanne

Vergleicht man die vorliegende Ausgabe mit der davor, wird man kaum glauben, dass es sich um ein und dasselbe Magazin handelt. Letzten Monat regierten Teenager-Größen, diesen Monat sind wir mehr auf die extreme Ausprägung des Genres fokussiert. Das liegt in erster Linie daran, dass diesen Monat vor allem grandiose Platten aus den härteren Spielarten erschienen sind. Ganz vorne dabei: Unsere Titelkontroverslinge Shining. Deren achtes Album möchte die „Darkness“ auf ein neues Level hieven. Doch wer sich auch nur fünf Minuten mit der Band befasst hat, weiß, dass ein solches Album nicht ohne seine Skandälchen auskommt. Für diese sorgt Sänger Niklas Kvarforth mittlerweile fast obligatorisch. Aktuellster Anstoß der Erregung: Ein YouTube-Video, das den Schweden nackt, mit Blut überschüttet, eine Plastikvagina leckend in der Badewanne zeigt. Was es damit auf sich hat, erklärt der eigenwillige Niklas im großen Gespräch.

Weiterhin konnten wir es uns nicht nehmen lassen, die großartigen Dordeduh vors Aufnahmegerät zu ziehen. Die Band eroberte mit dem Debüt direkt den Mirror-Thron. Weitere Schritte in Richtung Rock-Olymp tun auch die Newcomer Kopek. Letztere portraitieren wir anhand eines Besuchs in ihren Backstage-Gemächern. Weitere Interviews führten wir mit Musikern von Danko Jones und Down.

Außerdem geht die Serie „Shirt Happens!“ in die nächste Runde. Beim ersten Teil stand die Redaktion im Fokus, diesmal baten wir einen passionierten Shirt-Sammler zum Gespräch.

Gespräch mit einem Wahnsinnigen

Interview mit Niklas Kvarforth, Shining

Drogen, Gewalt und Selbstmordfantasien pflastern ebenso seinen Weg, wie Aufenthalte in der Psychiatrie und blutige Bühnenshows: Niklas Kvarforth. Die größte Skandalnudel der Black-Metal-Szene treibt erneut ihr Unwesen. Wenn man beim Gründer und Chef der Suizid-Schwarzmetaller SHINING, durchklingelt, kann man sich darauf gefasst machen, dass man vieles zu Ohren bekommt, nur eben keine Musikerfloskeln. Ist so viel Provokation noch authentisch oder hat sich Kvarforth längst selbst in einem Image verlaufen? Im Vorfeld zum achten Shining-Album „Redefining Darkness“ veröffentlichte der Hobby-Depressive einen verstörenden Trailer-Film, der ihn wimmernd, blutüberströmt, nackt und mit einer Plastik-Vagina in der Badewanne zeigte. Musikalisch schlägt Kvarforth aber vermehrt massentaugliche Klänge an. Als reinen Black Metal konnte man Shining noch nie sehen, aber noch nie war die Band so weit davon entfernt wie auf ihrem achten Album. Auch darüber wird zu sprechen sein. Das Protokoll eines Gesprächs mit einem Wahnsinnigen.

Der Glückliche im Hintergrund

Interview mit Atom, Danko Jones

Danko Jones ist mit seinen Bandkollegen in Berlin zu Gast. Die Musikmagazine reißen sich um ein Interview mit dem auffälligen Fronter. Ein Gespräch mit dem Drummer scheint daher weniger interessant zu sein. METAL MIRROR möchte Adam Willard mit dem Vorurteil konfrontieren und beleuchtet mit ihm zusammen das Leben als Schlagzeuger bei Danko Jones. Ein Gespräch im Backstagebereich des Postbahnhofs.

Mission: Hundert Prozent

Interview mit Hupogrammos, Dordeduh

In Oberhausen, zusammen auf der Tour mit Secrets Of The Moon und Bethlehem, fand DORDEDUH-Frontmann Hupogrammos Zeit für ein kleines Interview im, mit weinroten Ledersesseln ausgestatteten, Tourbus. Dass das Debüt-Album „Dar De Duh“ keineswegs eine leichte Geburt war, wird schon nach dem ersten Hören deutlich. Dass das eigene Tonstudio sich als Segen und Fluch entpuppte, war den beiden Köpfen von Dorde-duh aber damals noch nicht bewusst.

Back Fo(u)r Good

Interview mit Kirk Windstein, Down

Fünf Jahre nach „Over The Under“ sind die Southern-Metaller Down mit neuem Material zurück. Und nein, es gibt nicht etwa ein neues Album, sondern vier neue EPs – drei davon zumindest in naher Zukunft. Die erste, einfach als „Down IV – The Purple EP“ betitelt, macht dieser Tage den Anfang. Wir sprachen mit Gitarrist und Crowbar-Urgestein Kirk Windstein über die neusten Entwicklungen im Hause Down.

Das gebrochene Herz aus Stahl

Manowar bei TV Total

Na, letztens auch TV Total geschaut? Als sich Entertainer Stefan Raab die lauteste Heavy-Metal-Band der Welt ins Studio holte. Die Rede ist natürlich von Manowar. Jener spaßbefreiten Truppe, die den vielleicht traurigsten Wandel in der Geschichte des Heavy Metals hingelegt hat – Metallicas „St. Anger“ mit eingeschlossen! Ein jahrelanger Manowar-Fan zieht ein seufzendes Fazit.

“Musik ist Kommunikation!”

Interview Dan Jordan, Brad, Kopek

Das Rock-Revival nimmt kein Ende. Fast schon poppig angehaucht, aber eben auch stark von Hard Rock und Blues beeinflusst, haben sich KOPEK klammheimlich aus ihrer Heimat Irland herausbewegt und rollen das Feld der Retro-Bands von hinten auf. Ihr Erfolgsrezept ist so simpel, wird aber von dem Großteil aller heute neu gegründeten Bands weit verfehlt: Sie schreiben Songs, die Hitpotenzial haben, aber nicht verweichlicht klingen. Groove, Biss, Leidenschaft und Ehrlichkeit. Woanders hohle Floskeln, bei den lustigen Iren aber Programm. Oder besser: Vorprogramm. Denn bisher schlägt sich das Trio ausschließlich als Support anderer Bands durch die Länder der Nation. Wieso denn eigentlich? Ein Besuch im Backstage-Bereich des Astra-Clubs ins Berlin.

Textilbesessen!

Shirt Special: Der Sammler

Mit der letzten Ausgabe haben wir unser neues Special SHIRT HAPPENS! an den Start gebracht. Dieses Mal geht es in unserer Reihe zum Metal-Shirt um einen ganz besonderen T-Shirt-Sammler. Helmut Kleve besitzt nicht nur an die 200 Bandshirts, sondern alleine mindestens dreißig T-Shirts der Band The Black Dahlia Murder. Wir sprachen mit dem Sammler über seine Babys, seine Lieblingsband und den Zauber von Metal-Shirts.

Verwandte Beiträge:

  1. METAL MIRROR #74
  2. METAL MIRROR #72
  3. Danko Jones: Zweites Video der Trilogie veröffentlicht
  4. METAL MIRROR #76