METAL MIRROR #72

METAL MIRROR #72 - Steel Panther, Destruction, Tarja, Gamma Ray

Editorial: Total versexte Stahlkatzen

Ich glaube kaum, dass es das erklärte Ziel einer ursprünglichen Hommage-Schrägstrich-Satire-Band war, später einmal tatsächlich auf den Covern von Musikmagazinen zu landen. Steel Panther sind diesen ungewöhnlichen Weg gegangen. Die Band startete als Sunset-Trip-Coverspaß, baute nach und nach eigene Stücke ein und gehört heute zur Speerspitze eines kleinen Glam-Revivals. Das liegt vor allem an den genialen Songs, aber auch an dem Image der Band, die mit dem Ausleben ihrer Rollen weit mehr sind als nur eine Band. Wer eine Steel-Panther-Show besucht, bekommt ein Rundum-Unterhaltungsprogramm geboten. Das ist Comedy, das ist Live-Musik, manchmal ist das sogar eine Sexshow. Dass die Band sich bereits jetzt mit einer DVD ein Denkmal setzt, macht deutlich, wie schnell die Truppe aus Los Angeles die Karriereleiter empor gestiegen ist. Grund genug, den versexten Rockern eine Titelstory zu widmen. Elvis Dolff und Benjamin Gorr trafen Steel Panther vor der Köln-Show und unterhielten sich mit dem aufgekratzten Gitarristen Satchel… nunja… vor allem über Sex. Außerdem blicken wir auf die Skandalshow im Jahr 2010 zurück, die der Band hierzulande viel Medienaufmerksamkeit schenkte.

Weitere Themen der aktuellen Ausgabe sind die Interviews mit den Größen und ehemaligen Größen der Metal-Welt: Gamma Ray, Destruction, Tarja Turunen – sie alle haben wir vors Mikrofon gezerrt. Kommt gut durch die Feiertage und den kalten Dezember. Wir lesen uns im nächsten Jahr.

Analsex, Index, macht nix.

Interview mit Satchel (Steel Panther)

Mit dem Glam- und Hair-Metal-Feeling der Achtziger Jahre, dem passenden Styling von Bandana bis Leopardenleggins und einem Gespür für eine ausgefeilte Show versammeln Steel Panther eine immer größer werdende Fanschar um sich – und das auch über die Grenzen des Rock hinaus. Explizite Lyrik, die in Form ihres neuen Albums „Balls Out“ auch prompt auf dem Index landete, wird auf der Bühne in ein ebenso Testosteron-durchtränktes Show- und Comedy-Programm verwandelt. Vor ihrem Gig in der Kölner Live Music Hall sprachen Benne und Elvis mit Gitarrist und Rampensau Satchel über Groupies, Analsex und auch ein bisschen über Musik. Uns begrüßt ein aufgedrehter Satchel – schon voll in seinem Bühnenoutfit – und natürlich in seiner Rolle.

Feiern in der Zeitmaschine

Interview mit Bernd (Partymonium)

Alle zwei Monate ist es soweit: der Bogen 2 am Kölner Hauptbahnhof verwandelt sich beim Partymonium in ein Tor in eine andere Zeit. Auftoupierte Haare, Perücken, geschminkte Gesichter, Leggins und Strumpfhosen, die die Muster der ganzen afrikanischen Tierwelt tragen –eine ausgelassene Stimmung, wie sie eine Metal-Party selten zu generieren vermag. Wir sprachen mit Veranstalter Bernd.

Mikes Meckerstunde

Interview mit Mike (Destruction)

Aus einem Interview zu dreißig Jahren Destruction und der neuen Platte wird eine Meckerstunde gegen den aktuellen Retro-Trend. Gitarrist Mike spricht deutlich aus, was vielleicht so manch einer sich nicht traut auszusprechen. METAL MIRROR erklärt er, wer alles noch seine Hausaufgaben erledigen muss.

Burn Out? Nicht mit mir!

Interview mit Tarja Turunen (ex-Nightwish)

Mainz, Oberhausen, Leipzig und zwischendurch ein Stopp in Berlin, um die Promomaschinerie am Laufen zu halten. Tarja befindet sich auf ihrer Weihnachtstournee, während alle anderen schon die ersten Geschenke einkaufen. Die ehemalige Nightwish-Sängerin hat schon lange ihre Bewährungsprobe als Solokünstlerin bestanden und macht deutlich, dass es keinen Weg zurück zum Band-Dasein geben wird. Dafür ist das Single-Leben viel zu schön und unbeschwert. METAL MIRROR traf sich mit der Sängerin auf eine Tasse Tee.

Statussymbol Nummer eins?

Interview mit Dirk Schlächter (Gamma Ray)

Die Live-DVD befindet sich derzeit auf einem absteigenden Ast. Die Hochphase ist vorbei, dennoch werden kurz bevor die Weihnachtsglocken erklingen, etliche Exemplare veröffentlicht. Gamma Ray wollen mit „Skeletons & Majesties“ den Markt bereichern. Zusammen mit Dirk Schlächter beleuchten wir das Statussymbol: Ist die Live-DVD ein notwendiger Merchandise-Artikel oder heutzutage lediglich eine Geldverpuffungsmaschine?

Death Metal gegen Kliniksound

Interview mit Lorre (Chapel Of Disease)

Sie gelten als größte Nachwuchshoffnung im deutschen Death Metal: Chapel Of Disease. Auf die noch in diesem Jahr erschienene, viel gelobte Demo „Death Evoked“ folgt jetzt mit dem Debütalbum „Summoning Black Gods“ ein Todesmetall-Batzen alter Prägung, der eine Schwierigkeit zu bewältigen hat: er muss halten, was die Demo versprochen hat. Wir befragen Gitarrist und Sänger Laurent „Lorre“ Teubl.

Frauenshirts gibt’s woanders!

Interview mit Corinna (Deathfist)

Unsere Artikelserie SHIRT HAPPENS! geht in die nächste Runde. Diesmal dreht sich erstmals alles um das Thema Frau. Wir sprachen mit Deathfist, einer Underground-Thrash-Truppe, die keine Girlie-Shirts anbietet – aus Überzeugung!

Verwandte Beiträge:

  1. Steel Panther: Artwork enthüllt
  2. METAL MIRROR #71
  3. METAL MIRROR #70
  4. METAL MIRROR #74