METAL MIRROR #79

METAL MIRROR #79 - Wacken Open Air, Ereb Altor, James LaBrie, Helloween

Editorial: Sonne, Bier und Metal

Die Festivalsaison neigt sich mit schnellen Schritten dem Ende zu. Trotzdem wird der ein oder andere noch die letzten Spuren des obligatorischen Wacken-Sonnenbrandes mit sich tragen. Ein kleines METAL-MIRROR-Trüppchen war natürlich vor Ort. Das Ergebnis besteht nicht nur aus verbrannter Haut, sondern auch einem großem Bericht mit den musikalischen Stage-Highlights. Nach der viertägigen Party war aber noch lange nicht faulenzen angesagt, denn unsere Ausgabe hat auch dieses Mal so einiges zu bieten. Nils führte fleißig viele Interviews und sprach mit Thränenkind, Maschine und seinem Idol James LaBrie.

Jenny hat hingegen mit Mats von Ereb Altor gesprochen. Die Band widmet sich mit Haut und Haaren Quorthons musikalischem Erbe. Kein leichtes Unterfangen, aber die Schweden meistern es mit Bravour und klingen wirklich nach Bathory, ohne bloßer Abklatsch zu sein. Benne widmete sich auch der Vergangenheit und sprach mit Gitarrist Weiki über Helloweens Meisterwerk „Keeper Of The Seven Keys Part 2“ für unsere neue Serie „D-Luxe“.

Leider haben wir diesen Monat auch eine traurige Nachricht in meinem Mailfach erhalten: METAL-MIRROR-Urgestein Elvis Dolff muss aufgrund der Arbeitswelt unser Team verlassen. Hiermit möchten wir uns für seine Unterstützung bedanken. Sein Wortwitz hat viele erheitert. Zum Abschied hat er noch einmal eine High Five für uns geschrieben. Elvis beschreibt seine Reise nach Island in fünf Songs.

Der Metalpunkt der Welt

Titelstory Wacken Open Air

Einmal im Jahr öffnet das kleine Dörfchen Wacken im Norden unseres Bundeslandes seine Tore und Einwohner-Herzen. Diese freuen sich größtenteils auf die Besucher des WACKEN OPEN AIR Festivals und putzen Hof und Heim heraus. Die Wacken-Fahne flattert stolz am Mast, die Bierbänke stehen im Garten und vor dem Haus werden auf großen Plakaten Bier, Grillwurst, eine frische Toilette und Dusche gegen einen kleinen Aufpreis angeboten. Dieses Angebot freut die 75.000 zahlenden Besucher, denn auf dem Gelände, das so groß wie etwa 324 Fußballfelder ist, warten zu wenige Dixies, Duschcamps, aber dafür umso mehr Bands und Matsch auf sie. Insgesamt neun Bühnen dienen zur Bespaßung von Besuchern und Presse. Eine kleine Auswahl des METAL-MIRROR-Teams war ganz traditionell vor Ort und hat sich ins bunte Treiben gemischt. Ingesamt wurden an dem Wochenende circa 100.000 Liter Bier ausgeschenkt. Hier ein objektiver Festivalbericht mit einem Hauch subjektiver Erlebnisse.

Wir sind durch mit den Farben

Interview mit Baroness

Noch immer verarbeiten die Sludger BARONESS ihren schlimmen Busunfall. Mit neuen Bandmitgliedern will man nun nach vorne schauen. Gitarrist und Sänger Peter Adams erklärt im Interview, warum es nie zur Debatte stand, die Band aufzulösen.

Unruhe bei Facebook

Interview mit Thränenkind

Einst als Black-Metal-Band gestartet, passt die deutsche Formation THRÄNENKIND längst nicht mehr in dieses Korsett und hat sowohl klanglich als auch inhaltlich Abstand zur Szene gewonnen. Dass die Hardcore- und Post-Metal-Einflüsse bei starrköpfigen Schwarzheimern ebenso wenig für Begeisterung sorgen wie die politische und ethische Ausrichtung der Band, ist (leider) keine Überraschung. Es gibt also viel Gesprächsbedarf vor dem Release des Albums „The Elk“. Mit Nathanael, dem Kopf hinter der Band, unterhalten wir uns über Konzeptalben, Shitstorms bei Facebook und „Vegan Straight Edge Black Metal.“

Prog-Maschinisten

Interview mit Maschine

Was für Bands InsideOut immer wieder aufspürt, ist für Proggies schon toll. MASCHINE ist eine der neuesten Bands im Roster des Labels, frisch in der Szene sind die Mitglieder aber nicht. Sänger und Gitarrist Luke Machin und Bassist Daniel Mash haben bereits bei The Tangent ihr Talent unter Beweis gestellt, mit ihrer ‚eigenen‘ Band wollen sie sich klanglich zumindest teilweise emanzipieren.

Das unerreichte Erbe Quorthons

Interview mit Ereb Altor

EREB ALTOR wollen das musikalische Erbe Bathorys weiterführen. Schließlich gab es laut den Schweden bisher keinen würdigen Vertreter, der der Genialität Quorthons entsprechen konnte. Mit „Fire Meets Ice“ versucht die Band, dies erneut zu ändern. Wir sprachen mit Mats, der gerade den Sommer mit seinen Kindern am Strand genießt.

Solo und doch nicht alleine

Interview mit James LaBrie

Zwei Monate vor der neuen Scheibe von Dream Theater kommt deren sympathischer Frontmann mit seinem jüngsten Solowerk um die Ecke. Langeweile kennt der Kanadier anscheinend nicht. Wie auch das Vorgängeralbum ist „Impermanent Resonance“ eine tolle Symbiose harten Metals und eingängigen Gesangsmelodien geworden. Wieso JAMES LABRIE sich ab und an auf Solopfaden austoben möchte und was die Scheibe mit seiner Hauptband gemeinsam hat, erzählt er uns im Interview.

Ende gut, alles gut?

Interview mit Civil War

Nach ihrem Ausstieg von Sabaton gründeten vier Ex-Mitglieder die Band CIVIL WAR. Trotz offensichtlicher Parallelen will man sich nicht ausschließlich als Trittbrettfahrer der einstigen Bandkollegen verstanden wissen. Dafür soll Patrik Johansson, ehemals bei Astral Doors, sorgen.

Eine Geschichte über Jesus

Interview mit Weiki von Helloween

Unsere neue Serie „D-Luxe“ startet: Jeden Monat erzählen wir die Geschichte hinter einem Meilenstein der deutschen Metal-Szene. Den Anfang machen HELLOWEEN mit ihrem fantastischen Album „Keeper Of The Seven Keys Pt. 2“. Gitarrist Michael „Weiki“ Weikath reist mit METAL MIRROR zurück in die Vergangenheit.

Verwandte Beiträge:

  1. METAL MIRROR #80
  2. METAL MIRROR #73
  3. Wacken Open Air mit neuer Bandbestätigung