METAL MIRROR #82

METAL MIRROR #82 - Satyricon, Tankard, Beastmilk

Exotische Bescherung

Eine Ausgabe kurz vor Weihnachten herauszubringen, ist nicht immer leicht. Die Veröffentlichungsflaute ist im vollen Gange und auch die Musiker sind schon geistig in ihren wohlverdienten Weihnachtsferien. Dennoch ist es dem Metal-Mirror-Team gelungen, eine Ausgabe mit vielen Hochkarätern zusammenzustellen. Ulrike Schmitz besuchte Satyricon vor ihrem Konzert in Essen. Satyr gab sich ungewohnt gesprächig und verrät, warum ihm das ständige Touren auf sein Gemüt schlägt. Tankard hingegen sind wie gewohnt bester Laune. Die deutschen Thrasher haben ihre erste Biographie veröffentlicht, die zum Schmunzeln und Trinken einlädt. In diesem Beermuda ist man doch gerne gefangen.

Der Winter ist der Nährboden für depressive Gedanken. Das dies nicht immer unbedingt schlecht sein muss, zeigen uns Beastmilk. Denn ohne einen harten Winter hätte es diese Ausnahmeband vielleicht gar nicht gegeben. Sie sind der musikalische Höhepunkt zum Abschluss des Jahres und werden auf vielen Bestenlisten ganz weit oben thronen. Aber auch Selim Lemouchi gibt sich gerne gedanken- und geheimnisvoll. Seinen Gedankensträngen zu folgen, ist nicht immer ein leichtes Unterfangen. Nils Macher hat es dennoch versucht.
Mit Hamferd von den Färöer-Inseln gibt sich der nächste Band-Exot die Klinke in die Hand. Auf der Zwerginsel herrscht reges Bandtreiben. Man darf gespannt sein, welche Bands noch dort aufkeimen und uns nächstes Jahr beglücken werden. Wir hoffen euch gefällt diese musikalische Bescherung!

Melancholia Satyricana

Interview mit Satyricon

Eigentlich sind Sigurd Wongraven, besser bekannt als Satyr, Touren mittlerweile zuwider. Um das neue Album, schlicht „Satyricon“ betitelt, live vorzustellen, gehen SATYRICON trotzdem auf Tour. METAL MIRROR traf den eigenwilligen Fronter in Essen und wagte mit ihm einen Blick in eine Zukunft, in der sein Bett nicht unter Wasser steht und die Band nur noch Einzelauftritte spielt..

Spontane Übernachtaktion

Interview mit Goatspeed (Beastmilk)

Beastmilk sind derzeit in aller Munde und mutieren zum Lieblingsgetränk vieler Okkult-Rocker. Ihr Debüt-Album „Climax“ ist das Highlight des Winters und gestaltet die vorweihnachtliche Veröffentlichungsflaute wesentlich erträglicher. Nicht nur Fenriz von Darkthrone ist der Band mit dem komisch anmutenden Namen, dem simplen Album-Cover und den skurillen Promo-Fotos verfallen. METAL MIRROR bittet Gitarrist Goatspeed zum Gespräch.

Demokratie mit Diktator

Interview mit Nicke Anderson

Nicke Anderson wird immer noch hauptsächlich in einem Atemzug mit den Hellacopters genannt. Mit seiner neuen Band IMPERIAL STATE ELECTRIC befindet er sich wieder auf dem Marsch zur höchsten Sprosse der Erfolgsleiter. Im Interview gibt sich Nicke als ein Bandchef mit Herz für seinen neuen Bassisten.

Nicht immer ein Europa-Pokal-Sieg

Interview mit Gerre (Tankard)

Tankard haben mittlerweile satte 31 Jahre auf dem Buckel und bringen mit „Life In Beermuda – Die etwas andere Biographie“ ihre erste offizielle Band-Biographie heraus, die von einem Fan mit tatkräftiger Unterstützung seitens der Band geschrieben wurde. Zusammen mit Aushängeschild Gerre werfen wir einen Blick nicht nur auf das Buch, sondern auch auf die Karriere, die hinter und noch vor ihm liegt.

Ein Lied für Edward Snowden

Interview mit Warbringer

WARBRINGER aus Amerika wollen Grenzen einreißen. Sänger John Kevill freut sich über ein abwechslungsreiches Thrash-Metal-Album, das auch textlich einiges zu sagen hat. Das musikalische Risiko hat sich gelohnt.

Wie von einem anderen Stern

Interview mit Selim Lemouchi

The Devil’s Blood ist Geschichte. Viele Fans würden sich wohl eine Wiedervereinigung wünschen, denn unabhängig vom ideologischen Überbau muss man der Band musikalische Klasse und fantastische Live-Qualitäten attestieren. Solche Wünsche rücken allerdings in weite Ferne, wenn man sich mit Selim Lemouchi unterhält, der für sein neues Projekt Selim Lemouchi & His Enemies wieder Interviews gibt.

Inspirierende Isolation

Interview mit Hamferd

Die Doom-Sensation des Jahres kommt von den Färöer-Inseln und heißt Hamferd. Interessanterweise werden sowohl eifrige Wacken-Gänger als auch Undergroundler den Namen bereits kennen. Die ungewöhnliche Doom-Truppe hat zum einen schon eine im Underground viel beachtete EP veröffentlicht und im vergangenen Jahr den Wacken Metal Battle gewonnen. Ganz recht. Damit einher ging ein Vertrag beim Branchen-Riesen Nuclear Blast, den das Sechser-Gespann aber ausgeschlagen hat. Über diese Ereignisse, ihr neues Album „Evst“ und den besonderen Charakter der Natur ihres Landes berichten Sänger Jón und Gitarrist Theodor.

Metallische Wurzelforschung

Darkthrones Nocturno Culto tobt sich neuerdings auch solo aus. Mit GIFT OF GODS durchstöbert er seine eigenen musikalischen Wurzeln – und spielt alles im Alleingang ein.

Apocalypse Now

Interview mit Apocalyptica

Längere Zeit war es still um das wohl berühmteste Bindeglied zwischen Schwermetall und klassischer Musik. Nun melden sich APOCALYPTICA, selbstverständlich nebst Paukenschlag, mit der ersten Live-CD ihrer Karriere zurück, die den Startschuss für neuen Tatendrang aus dem finnischen Hause gibt. Wir sprachen mit Schlagzeuger Mikko Sirén über kreative Pausen und frischen Elan.

Masturbation mit Kettensäge

Interview mit Thomas (Debauchery)

Deutschlands Death-Metal-Szene lag viele Jahre lang brach. In der Vergangenheit verband man vor allem eine Band mit diesem Genre, die eigentlich gar keinen reinrassigen Todesmetall spielt: DEBAUCHERY verbinden seit Karrierestart Death Metal mit klassischen Metal- und Hard-Rock-Einflüssen – schon alleine, weil Bandgründer Thomas Gurrath privat gar keinen Death Metal hört. Für ihre Aufweichung der Genregrenzen wurde die Band gehasst und geliebt. Unbestritten ist, dass sie ihre Fußstapfen im deutschen Heavy Metal hinterlassen haben. Und das vor allem mit ihrem Album „Rage Of The Blood Beast“ von 2004. Im Rahmen der Serie „D-LUXE“ blicken wir mit dem Bandchef auf die Scheibe zurück.

Verwandte Beiträge:

  1. METAL MIRROR #80
  2. METAL MIRROR #75
  3. Satyricon melden sich zurück
  4. METAL MIRROR #68 ist online