Interview: Kamelot

Kamelot

Wer rastet, der rostet

„Für uns ist die Hauptsache, dass wir als Band weitermachen können, wie bisher.“  Roy Kahn, Sänger von KAMELOT, spricht über „Poetry For The Poisoned“ und notwendigen Zeitdruck.

Text: Jonathan Geschwill | Foto: Kamelot

Kamelot ist eine der aktivsten Bands der letzten drei Jahre. Kontinuierlich auf Tour mit dem „Ghost Opera“-Album, zwischenzeitlich eine Kreativpause für das neue Album und um Weihnachten 2009 die Trennung von SPV. Diese kam plötzlich, aber hat die Band nicht komplett aus der Bahn geworfen. Sänger Roy dazu:„SPV ist eine gute und faire Plattenfirma für uns gewesen. Dass die Finanzkrise das Label so hart trifft, damit hatten wohl nur die wenigsten gerechnet.“ Mit earMusic konnte die Band aber ein Label finden, das zusammen mit den Musikern einen guten Plan entwarf und auch deren Standpunkte akzeptierte. „Im Vordergrund steht das Teamwork innerhalb der Band, wenn es um den Entstehungsprozess eines Albums geht“, berichtet Kahn. Was das angeht, hatten Kamelot bei „Poetry For The Poisoned“ freie Hand und konnten wieder eine illustre Schar an Gästen für das Album gewinnen sowie auch ihren ganz individuellen Stil in die Entstehung einfließen lassen.

„Für die Grundideen der einzelnen Texte habe ich mich in Norwegen, in eine Waldhütte zurückgezogen. Fertig sind die Lyrics meist einen Tag vor Aufnahme des entsprechenden Songs. Den dabei entstehenden Zeitdruck brauche ich.“ So erklärt der Sänger auch die düstere und melancholische Stimmung, die auf dem neuen Album herrscht. Die Musik müsse auf einen wirken und die Texte sich dazu entfalten. „Wenn man direkt im Studio bei den Aufnahmen ist, klappt das am Besten.“ Sicherlich gibt es einige Parallelen zu „The Black Halo“, aber das war nicht beabsichtigt, sondern sei als natürliche Entwicklung der Band mit diesem Album zu sehen. Immerhin sollte es das Ziel sein, sich stetig neu zu erfinden.

Wirft man einen Blick in die nahe Zukunft, so kann es nach Meinung der Band gleich wieder auf Tour gehen, um die neue Scheibe den Fans live vorzustellen.

www.kamelot.com